Familiennachzug – Verfahren zu bürokratisch

„Das Verfahren ist viel zu bürokratisch durch die Beteiligung von drei verschiedenen Behörden, es ist behäbig und intransparent“, kritisierte Grünen-Migrationsexpertin Luise Amtsberg. Wenn das Kontingent seit Mitte vergangenen Jahres nicht mehr ausgeschöpft werde, müsse es in die Folgemonate übertragen werden. „Wir Grüne fordern, den Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige wieder vollumfänglich zu ermöglichen“, erklärte sie. Das sei auch integrationspolitisch klug.

Luises Statement in der Rheinischen Post und in der Oldenburger Onlinezeitung zum Rückgang beim Familiennachzug.

Kommentare sind geschlossen.